Grauwassernutzung

Kein bisschen schmutzig

Grauwasser entsteht überall dort, wo Wasser beim Duschen, Baden oder Händewaschen nur leicht verschmutzt wird. Es kann mit einfachen Mitteln vor Ort auf Betriebswasserqualität gebracht werden. Bei der Grauwassernutzung wird das Wasser aus Dusche, Badewanne und Handwaschbecken in einer Grauwassernutzungsanlage gesammelt. In einem zweistufigen Aufbereitungsverfahren wird das gesammelte Wasser zuerst biologisch gereinigt und im Anschluss mit einer Membranfiltration von den restlichen Schmutzpartikeln befreit.

Die Grauwassernutzung ist wie die Regenwassernutzung und die Verwendung von Brunnenwasser eine geeignete Technologie, um den Trinkwasserverbrauch in Gebäuden zu reduzieren und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten sowie die Kosten für den Wasserverbrauch zu senken. Des Weiteren wird durch die Wiederverwendung von Grauwasser, aufgrund der Doppelnutzung des Trinkwassers, weniger Abwasser produziert, woraus sich weitere ökologische und ökonomische Potentiale ergeben.


6 gute Gründe für die Grauwassernutzung

  • 1. Grauwasser für eine lebenswerte Zukunft

Umweltschutz ist wichtig, um die Welt für uns und unsere Kinder lebenswert zu erhalten. Mit einer Grauwassernutzungsanlage engagieren Sie sich aktiv für die Umwelt und damit für die Zukunft unserer Kinder. Mit einer Grauwassernutzungsanlage verbinden Sie moderne Technik mit ökologischem Bewusstsein. Das ist zeitgemäß.

  • 2. Grauwassernutzung spart Geld

Bis zu 50 % Trink- und Abwasserkosten können durch Grauwassernutzung eingespart werden.

  • 3. Grauwassernutzung ist moderne Umwelttechnik

Grauwassernutzung

Die Umwelttechnik deutscher Fachfirmen im Bereich der Grauwassernutzung genießt weltweit den besten Ruf. Ihr Sanitär- und Heizungshandwerker hast das Know-How, diese Technik fachlich kompetent in Ihre Haustechnik zu integrieren. Dank modernster Technik wird Grauwasser zuverlässig und hygienisch unbedenklich für die Toilettenspülung, aber auch für den Betrieb von Waschmaschinen und zur Bewässserung des Gartens eingesetzt, bei denen die Verwendung von kostbarem Trinkwasser Vergeudung wäre.

  • 4. Grauwassernutzung im Gebäude ist sicher

Moderne Grauwassernutzungssysteme erfüllen die hohen Anforderungen deutscher und europäischer Vorschriften problemlos und sicher.

  • 5. Mit Grauwasser sind Sie Selbstversorger

Neue Technologien geben uns ein Stück Unabhängigkeit von den Versorgungsunternehmen zurück. Machen Sie jetzt die Grauwassernutzung zum Teil Ihrer eigenen Wasserversorgung!

  • 6. Grauwasser: Technologie und Zukunft

Gerade in den letzten Jahren verzeichnen wir einen überproportionalen Anstieg beim Einbau von Grauwassernutzungsanlagen. Dies ist ebenfalls ein Beweis für die Zukunftssicherheit Ihrer Investition und die Stabilisierung des Wiederverkaufswertes Ihres Gebäudes.


Technologien zur Grauwasseraufbereitung

Zur Aufbereitung des Grauwassers gibt es unterschiedliche technische Ansätze. Die Technologien variieren stark in ihrer Komplexität, Größe, Aufbereitungsleistung und Aufbereitungsqualität. Man unterteilt in Direktverwender-Systeme, Rückhalte-Systeme, physikalische, chemische, biologische sowie biomechanische Systeme.

Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass der Membran-Bioreaktor (MBR) aufgrund seiner hervorragenden Reinigungsleistung die zurzeit beste Technologie für das Grauwasser-Recycling darstellt. Grauwasseranlagen mit MBR-Technologie haben einen geringen Platzbedarf. Auch bei Schwankungen der Zulaufeigenschaften werden die relevanten Qualitätsparameter gewährleistet, sodass die hygienischen Vorgaben der europäischen Richtlinie für Badegewässer stets eingehalten werden.


Mehr Informationen zur Nutzung alternativer Recourcen erhalten Sie hier: